Business Intelligence in der Finanzbranche

Einer unserer Kunden aus der Finanzbranche bildet mit seinen Tochtergesellschaften eine zentrale Dienstleistungsplattform für die betriebliche Altersversorgung. Mehr als 40.000 Unternehmen in ganz Deutschland setzen ihr Vertrauen in die Arbeit unseres Kunden. Damit ist er einer der größten branchenoffenen Pensionskassen Deutschlands und befindet sich weiter im Wachstum.

Die arelium unterstützt ihren Kunden bei der Planung, Entwicklung und Einführung einer zentralen Business Intelligence-Umgebung. Datenanalysen können dabei auf den Bestands-, Arbeitgeber- und Provisionsdaten erfolgen. Außerdem wird eine integrative Verbindung zu Planungs- und Kapitaldaten geschaffen.

Ein externer Dienstleister verwaltet die Bestandsdaten des Kunden. Dieser stellt die Daten über fest definierte Schnittstellen (XML-Dateien über einen sFTP-Server) zur Verfügung. Mit Hilfe der modernen Plattform von Microsoft für Business Intelligence werden die Daten in das Data Warehouse geladen (SQL Server Integration Services). Dann werde die Daten mit In-Memory-Technologie zur Verfügung gestellt (SQL Server Analysis Services). Das Standard-Reporting erfolgt über eine Web-Plattform (SQL Server Reporting Services). Wohingegen Adhoc-Analysen mit Excel komfortabel ausgeführt werden können.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der IT und den Fachverantwortlichen beim Kunden konnte innerhalb kurzer Zeit ein sehr umfangreiches Reporting erstellt werden. Als oberstes Ziel des Projektes wurde die Vereinheitlichung von Kennzahlen und die Entlastung der Mitarbeiter von täglicher „Datensuche“ vorgegeben. Die Ziele wurden sehr schnell erreicht und unterstreichen die sehr gute Zusammenarbeit der arelium mit ihrem Kunden.

Überzeugen Sie sich von unseren Kompetenzen im Bereich Business Intelligence und unseren Erfahrungen mit dem SQL-Server.

mm
Markus Delhofen
Markus Delhofen ist Gründer und Geschäftsführer der arelium. Als Berater und Architekt für Business Intelligence kann er in diesem Umfeld auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen. Einer seiner Schwerpunkte liegt zudem in der .NET-Entwicklung mit C# oder VB. Dabei hat er in vielen Projekten als Architekt und Designer von Web-Anwendungen gearbeitet und diese auch geleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.