Digitale Revolution #DPK16

Auch dieses Jahr hat Microsoft seine Partner zur Deutschen Partnerkonferenz geladen und so ging es am Montag auf nach Bremen. Unter dem Titel „Digitale Revolution“ wurde zwei Tage lang über das Thema digitale Transformation gesprochen und diskutiert. In vielen Podiumsdiskussionen und Vorträgen wurden die Möglichkeiten diesen Wandel mit Microsoft Technologien zu begleiten beleuchtet. Es zeigt sich, dass der Werkzeugkasten prall gefüllt ist, und es los gehen kann.

Aber das Bild von der klassischen Revolution mit Feuer, Kanonen und rollenden Köpfen passt, zumindest bei uns, nicht mehr so richtig. Die Revolutionäre arbeiten hierzulande zum Glück mit Laptop und Smartphone, und nicht mit Säbel und Pistole. Wird diese Revolution der Geschäftsprozesse uns über Nacht treffen? Ich glaube nicht, dafür redet der Rheinländer einfach viel zu gerne. Auch seine Funktion als Bedenkenträger wird hier sicherlich eher hinderlich sein, so dass die Revolution, dann doch eher zur Evolution wird. Jedoch darf sich diese nicht über Generationen erstrecken, um nicht den Anschluss zu verlieren. So mit muss die digitale Transformation deutlich schneller ablaufen…

… ist eine rasche Evolution, also doch eher eine rEvolution?

Das Ding bei der digitalen Transformation ist aber auch, dass man ausgetretene Pfade verlassen muss, um erfolgreich zu sein. Es geht nicht darum sein Portfolio zu erweitern oder seine Services zu optimieren. Es muss einen Schritt weiter gehen, es geht um innovative Ideen, die nicht aus der normalen Entwicklung entstehen. Es ist die Zeit der Querdenker, die das vorhandene auf den Kopf stellen. Ob dies am Ende eine IoT Lösung ist, bei der mit Hilfe von Sensoren Prozesse optimiert werden oder soziale Netzwerke aufgebaut werden, um eine bessere Zusammenarbeit zu erreichen, ist nicht klar. Diese Querdenker benötigen Freiraum, in dem sie nicht direkt von den etablierten Strukturen gebremst werden. Erfolgt somit die digitale Transformation doch von außen, so dass es sich am Ende dann doch wieder wie eine Revolution anfüllt?

Aber egal, ob Evolution, rEvolution oder Revolution. Es bleibt festzuhalten, dass die DPK eine rundum gelungene Veranstaltung war, die Lust darauf macht, die digitale Revolution weiterzutreiben.

Ich persönlich bin gespannt, was im Laufe der nächsten Jahre passiert und freue mich schon jetzt darauf, ein Teil dieser Revolution zu sein.

Teilen:

Share on xing
Share on email
Markus Delhofen

Markus Delhofen

Schreiben Sie einen Kommentar

Blog abonnieren:
Loading

Weitere Beiträge: