Website Neugestaltung der arelium GmbH

Im März 2019 wurde mir, Lukas Bothe, der Auftrag gegeben, im Rahmen meiner Anstellung als Werkstudent einen neuen Webauftritt der arelium GmbH mit dem freien Content Management System WordPress zu entwerfen. Die überarbeiteten Seiten sollten leichter zu warten und schneller aufzurufen zu sein als die in die Jahre gekommene Internetpräsenz. Für WordPress haben wir uns entschieden, damit auch die Kollegen, die keine Web Development-Kenntnisse haben, die Seiten leicht verändern und pflegen können.

Baukastenprinzip für einfache Wartbarkeit

Innerhalb von WordPress haben wir mit den Theme „Generatepress“ gearbeitet, weil es ein gutes Design und leichte Bearbeitungsmöglichkeiten, sowie gute Ladezeiten durch kompakten Code hat. Zum Designen der Seiten und Blockposts haben wir das Plugin Elementor Pro  genutzt. Elementor Pro ist ein Baukasten System, in dem man verschiedene Widgets wie z.B. einen Textblock oder ein Bild so auf die Seite ziehen kann, wie man es möchte. Wenn der Block fertig ist hat man diverse Möglichkeiten diesen durch die Veränderung der Größen oder der Farben zu designen. Mithilfe der einfachen Gestaltung des Plugins konnten wir schnell die gewünschten „Features“ und das gewünschte Aussehen umsetzen.

Neues Layout für mehr Benutzerfreundlichkeit

Ein Hauptziel der Neugestaltung war es, die Auffindbarkeit von Informationen zu erleichtern, durch einen einheitlichen Internetauftritt mit konsistenter Navigation die Orientierung sicher zu stellen und durch technische Maßnahmen die Suchmaschinenfreundlichkeit, die Ladedauer und die Trefferrelevanz für passende Stichwörter zu verbessern. Alle Bestandstexte wurden einer redaktionellen Prüfung unterzogen und inhaltlich aktualisiert. Außerdem sind etliche neue Artikel und Blogbeiträge online gegangen, die das Portfolio der arelium GmbH nun vollständig abbilden.

Etliche Stellschrauben sind zu justieren

Die kleineren Probleme, wie die Einbindung eines Active Directory Logins für den Adminbereich, konnte ich durch die Unterstützung von Markus Delhofen auch lösen.  Dank eines Plugins von GitHub kann man mit einigen ID´s von Azure ganz leicht den Login übers AD einrichten. Bis die Infrastruktur komplett stand und alle Abhängigkeiten aufgelöst waren, musste ich mich mit vielen Themen auseinandersetzen. Von der Einholung der fachlichen Anforderungen und der Feature-Liste bis zur Projektplanung inklusive Bugverfolgung, Zeitplan und Prototypen über die Anbindung eines Recapcha-Moduls gab es manche Herausforderung. Doch vieles bringt WordPress schon mit, anderes kann man leicht über Plugins nachrüsten und so schnell zum Ziel kommen.

Vielseitiger Einblick und guter Know-How-Gewinn

Durch die Entwicklung der Website von der grünen Wiese aus habe ich für die Zukunft gelernt, wie man Websites schnell und einfach aufbauen und gestalten kann, die technischen Hintergründe verstanden und einen großen Teil davon sogar selber eingerichtet. Diese verwendeten Baukastensysteme sind gerade für „Nicht- oder Gelegenheits-Programmierer“ ein immenser Vorteil, weil man die Website auch mit sehr fortgeschrittenen Elementen aufbauen kann, die einem sonst verwehrt bleiben würden. Außerdem habe ich durch die Unterstützung von Torsten Ahlemeyer gelernt, wie man solch ein Projekt in verschiedene Schritte unterteilt und diese gezielt in sinnvoller Reihenfolge abarbeitet.

Teilen:

Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar