Power BI-Lizenzmodelle, Unterschiede und Kosten

In Anlehnung an den Blogbeitrag „Was ist Power BI?“ von Martin Kopp vom 04.11.2019 möchte ich hier weiter auf das Tool Power BI und dessen Lizenzstruktur eingehen.

Die in dem letztwöchigen Beitrag erwähnten Komponenten Power BI Desktop, Power BI Service und Power BI Mobile wurden von Microsoft so konzipiert, dass sie stark verzahnt miteinander interagieren. Dabei arbeitet Power BI Desktop stark mit dem von Microsoft hauseigenen Software-as-a-Service (Saas) Onlinedinest Power BI Online zusammen, der wiederum mit der mobilen Plattform Power BI Mobile, die für alle gängigen Smartphones zu Verfügung steht, interagiert.

Wer sich jetzt fragt warum man drei verschiedene Komponente benötigt die mehr oder minder das Gleiche bewirken oder ob es vielleicht in der einen Komponente die ein oder andere Funktion gibt, welche es in einer anderen nicht gibt, kann beruhigt sein. Im Prinzip verfolgen alle drei Komponente das gleiche Ziel. Microsoft wollte an dieser Stelle schlicht und ergreifend auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen und hat aus diesem Grunde für eine relativ klare Abgrenzung, im Prinzip eine Art Rollenverteilung gesorgt.

In der Regel beginnt der Entwicklungsprozess mit Power BI Desktop und der Erstellung von Berichten. Diese Berichte werden mit Fertigstellung in Power BI Online veröffentlicht und für die dafür vorgesehene Zielgruppe zur Sichtung freigegeben, sodass Angestellte auch von ihren Mobilgeräten Zugriff auf die gewünschten Daten haben und von jedem erdenklichen Ort an dem es Internet oder Mobilfunk gibt auf die Berichte Zugreifen können. Dies bedeutet, dass es quasi eine Person oder Gruppe gibt, die für das Erstellen der Berichte und Dashboards zuständig ist. Auf der anderen Seite gibt es wiederum Personen, welche diese Berichte für Ihre Zwecke auswerten und mit der Erstellung der Berichte nichts am Hut haben und diese lediglich über die mobile Anwendung am Tablet oder Smartphone aufrufen.

Wo liegen die Unterschiede im Lizenzmodell

Die Basisversion

Die Basisversion von Power BI ist kostenlos. Wenn man also Power BI für sich selbst nutzen möchte um die ein oder andere Analyse zu machen, bezahlt man nichts.

Power BI Pro

Mit der Power BI Pro Lizenz bietet Microsoft eine größere Bandbreite an Benutzungsmöglichkeiten, sowie eine höhere Speicherkapazität und geplante Aktualisierungen oder Live-Datenquellen usw. an.

Power BI Premium

Power BI Premium bietet dedizierte und erweiterte Ressourcen für die Ausführung des Power BI-Diensts für Ihre Organisation.

  • Größere Skalierung und Leistung
  • Flexibilität bei der Lizenzierung nach Kapazität
  • Vereinheitlichung von Self-Service- und Unternehmens-BI
  • Erweitern der lokalen BI mit Power BI-Berichtsserver
  • Unterstützung für Datenresidenz nach Region (Multi-Geo)
  • Teilen von Daten mit beliebigen Personen ohne Erwerb einer Benutzerlizenz

Da ich nun über den ein oder anderen Unterschied in den Lizenzmodellen berichtet habe, möchte ich nun auf die Kostenfrage eingehen.

Quelle: Microsoft

Was kostet mich der Spaß?

Basisvariante

Wie bereits erwähnt, ist Power BI in der Basisvariante kostenlos und im weitesten Sinne für den persönlichen Gebrauch gedacht.

Power BI Pro

Power BI Pro schlägt monatlich mit einem Preis von 8,40 EUR / Pro Benutzer und Monat zu Buche und Erweitert die Funktionalität der Basisversion um die Erstellung von Dashboards, automatisches aktualisieren der freigegebenen Daten und die Zusammenarbeit über freigegebene Ordner.

Power BI Premium

Die Preisgestaltung von Power BI Premium gestaltet sich dabei etwas komplizierter. Dabei wird Power BI Premium in zwei Kategorien eingeteilt.

  1. EM-SKUs (EM1–EM3) zum Einbetten, die eine jährliche Verpflichtung erfordern und monatlich abgerechnet werden. Die EM1- und EM2-SKUs sind nur über Volumenlizenzierungspläne erhältlich. Sie können sie nicht direkt erwerben.
  2. P-SKUs (P1–P3) für Einbettungs- und Unternehmensfunktionen, die eine monatliche oder jährliche Verpflichtung erfordern, monatlich abgerechnet werden und eine Lizenz zur lokalen Installation von Power BI-Berichtsserver beinhalten.

Die Power BI Premium Abonnements können nur von Systemadministratoren oder Abrechnungsadministratoren aus Ihrem Unternehmen über das Microsoft 365 Admin Center gekauft werden. Die Administratoren erhalten je nach Abonnement-Modell eine bestimmte Anzahl von Virtuellen Kernen, die sie den Benutzern in ihrer Domäne zuweisen können. Das günstigste Abo-Modell im Premium Bereich kostet bereits 4.212,30 EUR / Monat / dedizierter Cloud Computing- und Speicherressource.

Einen direkten Vergleich der Preis- und Funktionsgestaltung kann unter nachfolgendem hier.

Für diejenigen unter Ihnen, die immer noch unsicher sind und es eventuell lieber etwas individueller hätten hat Microsoft auf seiner Webseite einen Tarifrechner bereitgestellt, der dem ein oder anderen sicherlich hilfreich bei seiner Entscheidung für ein bestimmtes Lizenzmodell zur Seite stehen könnte.

Teilen:

Share on xing
Share on email
Kevin Taxweiler

Kevin Taxweiler

Kevin Taxweiler kann auf einen Bachelor in Informatik zurückgreifen. Dazu hat er erfolgreich die Zertifizierung zum Microsoft Certified Solution Expert (MCSE) mit dem SQL Server 2016/Power BI abgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Blog abonnieren:
Loading

Weitere Beiträge: