Berufsfelderkundungstag bei arelium

Einblicke in eine IT-Beratung

„Datenbank statt Schulbank“ hieß es für acht Gymnasialschüler. Am 28. Juni 2021 öffnete die arelium GmbH zum ersten Mal ihre Pforte für interessierte Schüler/innen, die ihm Rahmen einer Berufsfelderkundung den Job bei einer IT-Beratung kennenlernen konnten. „Wir arbeiten als Unternehmen in einer Branche mit Fachkräftemangel. Daher ist es uns wichtig, Schüler/innen bei ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen,“ so der Projektleiter Torsten Ahlemeyer. „Daher freuen wir uns bei arelium sehr, Teil der Landesinitiative ‚Kein Abschluss ohne Anschluss‘ zu sein und Schüler/innen frühzeitig einen Einblick in ein zukunftsträchtiges Berufsfeld ermöglichen zu können.“

Berufsfelderkundung

Insgesamt meldeten sich für den diesjährigen Berufsfelderkundungstag vier Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums sowie weitere vier Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Odenthal bei arelium an. Um den Schüler/innen ein möglichst umfassendes Bild von dem Beruf eines IT-Beraters zu ermöglichen und sie auch praktische Erfahrungen mit nach Hause nehmen zu lassen, wurde ihnen zunächst das Unternehmen vorgestellt. Anschließend durften sie selbst Excel und seine vielfältigen Funktionen sowie Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis kennenlernen.

Erfreulicherweise konnte die Veranstaltung (dank sinkender Fallzahlen) vor Ort im Bürogebäude von arelium stattfinden. Um den Corona-Schutzmaßnahmen gerecht zu werden und das Ansteckungsrisiko minimal zu halten, haben sowohl alle Schüler/innen als auch Mitarbeiter von arelium am Morgen einen Corona-Schnelltest gemacht. Auch wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt und in unterschiedlichen Räumlichkeiten unterrichtet.

Strukturierter Tagesablauf

Der Tag startete mit einer Führung durch die Räumlichkeiten von arelium. Anschließend gab es eine  kurze Vorstellungsrunde, in der die Schüler/innen erzählen konnten, wieso sie sich für die Berufsfelderkundung bei arelium entschieden hatten. Dabei stellte sich heraus, dass alle Schüler/innen durchweg IT-interessiert sind und einige Schüler/innen einen Mathematik/Informatik-Differenzierungskurs belegen. Dieses Vorwissen sollte sich im weiteren Verlauf noch als nützlich erweisen.

Berufsfelderkundung

Darauf folgte eine Vorstellung des Unternehmens, in der auf die Schwerpunkte und Kunden von arelium eingegangen wurde. Diesen Part übernahm Ulrike Kief (Marketing und Personal) und zeigte den Schüler/innen in diesem Zuge einige Excel-Tabellen, die sie in Ihrem Arbeitsalltag verwendet. Um einen tieferen Einblick in das Arbeitsleben bei arelium zu erhalten, spielte Ulrike Kief außerdem zwei Imagevideos über das Unternehmen ab. Diese kamen sehr gut an. Die beiden Videos können hier gerne nachgeschaut werden: „die arelium-GmbH stellt sich vor“ und „ComeAndCooperate“.

Funktionen, Formeln und Diagramme

Grau ist die Theorie – bunt ist die Praxis. So ging es nach den ersten Eindrücken vom Unternehmen nun endlich ans praktische Arbeiten. Für die folgenden Excel-Übungen teilten wir die Schüler/innen in zwei Gruppen a vier Teilnehmer/innen auf. Zusammen mit Torsten Ahlemeyer lernten die Schüler den technischen Umgang mit der Tabellenkalkulation. Neben effizienten Eingabemethoden inklusiver diverser Autovervollständigungen behandelten wir Themen wie Filterung und Sortierung von Daten. Alle Erklärungen vertiefte die Gruppe anschließend in Übungen. Großen Spaß hatten die Teilnehmer/innen dann an ersten Programmieraufgaben und Herausforderungen rund um die in Excel allgegenwärtigen Formeln.

Berufsfelderkundung

Außerdem zeigte unsere Praktikantin Julia Rose, welche Datenvisualisierungsmöglichkeiten Excel bietet. „Excel ist so viel mehr als das bloße Erstellen von Tabellen und Formeln. Ziel der Übungen war es, dass die Schüler eigene Grafiken erstellen. Dies ist ihnen wirklich toll gelungen!“ zeigte sich Julia Rose anschließend erfreut.

Wohlverdiente Pause

Nach dem intensiven Austausch über Funktionen, Formeln und Diagramme, hatten sich alle Beteiligten eine Mittagspause wohlverdient. Dazu gab es für die Schüler/innen kostenlos Pizza. Nach dem Essen wurde im Firmenkeller noch eine Runde gekickert.

Berufsfelderkundungstag

Am Ende des Tages war es sowohl für die Schüler/innen als auch für die Referenten eine gelungene Veranstaltung, die wohl im nächsten Schuljahr wiederholt werden dürfte.

Teilen:

Share on xing
Share on email
Julia Rose

Julia Rose

Schreiben Sie einen Kommentar

Blog abonnieren:

Weitere Beiträge: